Blog


where are we now

5. 7. 2019

Dreh der zweiten Staffel der Young Fiction-Serie „Wir sind jetzt“

Im Frühjahr 2019 zeigte RTL II die erste Staffel von „Wir sind jetzt“ exklusiv vorab im Premiumbereich von TVNOW und erst danach im Free TV. Nun wird die zweite Staffel der ambitionierten Young Fiction-Serie gedreht. Das Projekt erhält wieder eine New Media-Förderung durch das Medienboard Berlin-Brandenburg.

Die von Kritikern hochgelobte erste Staffel von „Wir sind jetzt“ punktete im Mai 2019 mit bis zu 8,7 % MA bei den jungen TV-Zuschauern (14-29). Bei TVNOW stieg die Eigenproduktion im selben Monat unter die Top 5 der meistgesehenen RTL II-Formate.

Aktuell wird bereits die zweite Staffel der Young Fiction-Serie in Berlin und Umgebung gedreht. Lisa-Marie Koroll spielt die Rolle der Hauptfigur Laura, die in der ersten Staffel schwere Schicksalsschläge verkraften musste. „Laura durchlebte in der ersten Staffel so viele Höhen und Tiefen des Erwachsenwerdens. Es macht mir großen Spaß, mich nun wieder in die Rolle hineinzuversetzen und ihre Entwicklung miterleben zu dürfen.“, erzählt die bekannte Jungschauspielerin. „Mit Schauspielern an der Umsetzung einer Geschichte zu arbeiten, ist mir immer eine besondere Freude – insbesondere mit so talentierten, jungen Schauspielern. Unser Cast von der zweiten Staffel ‚Wir sind jetzt‘ hat wieder einmal wunderbares vollbracht und die Zuschauer dürfen sich freuen, was Laura und Co. diesmal widerfährt.“, so der preisgekrönte Kino-Regisseur Christian Klandt.

Die Serie und das begleitende Digitalkonzept werden erneut vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert. Die „Wir sind jetzt“-Story wurde in der ersten Staffel auf verschiedenen Social-Media-Kanälen weitererzählt. So ermöglichte zum Beispiel der formateigene Instagram-Kanal @wirsindjetzt, den Charakteren auch abseits der Episodeninhalte weiter zu folgen und an ihrer Lebenswelt teilzuhaben. Weitere Inhalte zur Serie fanden die Zuschauer zudem auf rtl2.de, Facebook und YouTube.

„Wir sind jetzt“ wird von Kino-Regisseur Christian Klandt und dem Produzenten Christian Popp, Geschäftsführer Producers at Work, und Head-Autor Burkhardt Wunderlich umgesetzt.

OTS