News


Nur die Größe zählt

23. Juni 2017, Drehstart zum SAT1 Film „Nur die Größe zählt“ in Stuttgart

Albtraum aus Silikon? Hannes Jaenicke zieht mit Susanne Bormann und Muriel Baumeister im SAT.1-Film „Nur die Größe zählt“ (AT) vor Gericht

Der Traum vom schönen Dekolletee wurde für 400.000 Frauen weltweit zum Albtraum: Ihnen wurden Implantate mit minderwertigem Silikon eingesetzt. Die SAT.1-Dramedy „Nur die Größe zählt“ (AT), die derzeit in Stuttgart gedreht wird, erzählt die Geschichte dreier Frauen, die stellvertretend für zahlreiche Opfer den nahezu aussichtslosen Kampf um Entschädigung gegen einen Pharma-Riesen aufnehmen.

Produktion: Producers at Work
Regie: Holger Haase
Buch: Holger Haase nach einer Idee von Hannes Jaenicke
Kamera: Uwe Schäfer

Pressestimmen zu Conni & Co 2

„Quotenmeter.de“, 18.4.2017
Die Kino-Kritiker: „ Conni & Co 2″:
Die Fortsetzung von „Conni & Co“ entpuppt sich als Til Schweigers beste Regiearbeit seit Zweiohrküken

„B.Z.-Berlin.de“, 19.4.2017
„Conni & Co. 2“: Til Schweigers Gespür für Kinder
B.Z.-WERTUNG: Für Kinder vor der Kamera hat Til Schweiger ein gutes Gespür, weshalb ein reiner Kinderfilm längst überfällig war. In „Conni & Co 2“ greift er etliche Themen auf, die ein junges Publikum bewegen: Freundschaft, Verrat, Mut, Respekt gegenüber der Natur und Kampf gegen Korruption. Und das so spannend und witzig, dass auch Erwachsene dabei Spaß haben können.

„Geolino.de, April 2017“
Filmtipp: Conni & Co 2
… In Connis zweiten Abenteuer steht der Naturschutz im Mittelpunkt der Geschichte. Der Film veranschaulicht, wie wichtig der behutsame Umgang mit der Natur ist und findet dabei eine schöne Mischung aus Humor, Emotion und Abenteuer. „Wir müssen lachen und weinen, den Atem anhalten. All das leistet der zweite Teil genau wie der erste“,  sagt Schauspielerin Iris Berben, die in „Connic & Co 2“ Oma Marianne spielt. Der Film ist geprägt von Freundschaft, großen Abenteuern, viel Humor und Gefühl, ohne dass die unterschwellige Botschaft fehlt. Denn „Conni & Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex“ hat etwas zu sagen, ohne dabei belehrend zu sein. Dadurch entsteht jener Mehrwert, der richtig gutes Familienkino ausmacht.

„Frankfurter Neue Presse, 20.4.17
Verfilmung des Mädchenbuchs „Conni & Co“ Teil 2: Kinder gegen Bürgermeister
„Pippi Langstumpf“ auf Neustart, könnte man das turbulente Abenteuer überschreiben. Wobei auch Erwachsene, allein durch die hochkarätige Besetzung, durchaus auf ihre Amüsierkosten kommen.

„Filmstarts-Kritik“, 17.4.2017
… Schweiger (findet) mit „Conni & Co 2“ zu seiner Bestform zurück. Das ist nicht zuletzt dem feinfühligen Drehbuch zu verdanken, das der Superstar gemeinsam mit Kinderbuchautorin Vanessa Walder verfasste. Die beiden treffen in so ziemlich jeder Lebenslage genau den richtigen Ton und bringen das Gefühlsleben der jungen Zielgruppe mit Herz, Hirn und Humor auf die Leinwand.
Fazit: Nicht nur Kinder von acht bis zwölf Jahren werden diesen Film lieben: Til Schweigers „Conni & Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex“ verbindet klassisches Abenteuerkino mit einer überzeugenden „Schützt die Natur!“-Aussage.

Weltpremiere von „Conni & Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex“
Am 9.4. feierte Til Schweigers Kinderbuchverfilmung „Conni & Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex“
ihre Weltpremiere in Berlin. Auf dem roten Teppich vor dem Sony Center gab es ein Wiedersehen mit
Til Schweiger (Regie), Tochter Emma Schweiger (Conni), den Kinder-Darstellern sowie Heino Ferch,
Iris Berben, Ken Duken, Lisa Bitter, Matthias Habich u.a.

link zum Trailer
https://www.youtube.com/watch?v=6GoSuuNqrJo

link zum Premierenclip
https://www.youtube.com/watch?v=LmkScZ0Qk0k

Inhalt
Conni (Emma Schweiger) und ihre Freunde verbringen wie jedes Jahr ihre Sommerferien auf der Kanincheninsel vor den Toren von Neustadt. Doch das Kinder – und Naturparadies ist in Gefahr, weil der Bürgermeister und ehemalige Schuldirektor Möller (Heino Ferch) ein Hotel auf der Insel bauen möchte. Er verspricht den Neustädtern neue Jobs und Connis Vater Jürgen (Ken Duken) soll der Architekt des neuen „Gigantotels“ werden. Als Hund Frodo einen Dino – Knochen auf der Ferieninsel findet, ist das für Conni und Co die Chance deren Zerstörung zu verhindern. Doch dann ist der Knochen plötzlich verschwunden und Connis bester Freund Paul (Oskar Keymer) ist auch noch schuld daran, dass sie keinen Beweis für dessen Existenz haben. Das Abenteuer um das Geheimnis des T-Rex beginnt!

Presse

„Weser-Kurier.de“ 24.02.2017
CHAOS QUEENS – FÜR JEDE LÖSUNG EIN PROBLEM
Lebensmüde – aber munter von Wilfried Geldner
„Hallo, ich bin Gerri – mein Sternzeichen ist Jungfrau!“ – Wer nach so einer Begrüßung die Fernbedienung drückt, liegt sicher nicht schief. Aber hier bringt er sich doch um manches Vergnügen. – Der Start der neuen Herzkino-Reihe „Chaos-Queens“ ist jedenfalls frecher und munterer als die meisten der sonstigen Edelschnulzen am Sonntagabend. Katharina Wackernagel spielt hier also Gerri, eine Arztroman-Autorin, die genug vom Leben hat. Die Internet-Partner sind horribel, der Kinderwunsch rückt in weite Ferne. Und dann werden auch noch ihre Arztromane eingestellt – man macht jetzt in Grusel und Action. Grund genug, sich das Leben zu nehmen? Genug jedenfalls, um schon mal mit der gesamten Umgebung gehörig abzurechnen …

„Tittelbach.TV 6.11.2016“
Fernsehfilm: „VERFÜHRT – IN DEN ARMEN EINES ANDEREN“ von Tilmann P. Gangloff
In der Ankündigung von Sat1 klingt „Verführt – In den Armen eines Anderen“ wie ein Sexfilm. Tatsächlich ist die Geschichte ein Beziehungsdrama. Die Ehe von Karrierefrau Nina und ihrem erfolgreichen Mann ist in die Jahre gekommen, das Feuer von einst ist dahin. Als ein mysteriöser Fremder in Ninas Leben tritt, lässt sie sich nach anfänglichem Zögern auf eine Affäre ein. Regisseur Herling verzichtet auf plakative Sexszenen und sorgt dennoch für knisternde Erotik – und Isabell Gerschke ist in jeder Hinsicht sehenswert.

Pressestimmen zum Kinostart von „CONNI & CO“ am 18.8.2016
„Emma Schweiger ist die moderne Pipi Langstrumpf“ (Bild Online, 19.8.2016)
„Actionreich, spannend, witzig und immer wieder überraschend“ (DIE WELT, 16.8.2016)
„Conni hat den Bogen raus – jetzt auch im Kino“ (Cinema.de, 18.08.2016)
„Spannendes und lustiges Filmabenteuer“ (Aachener Zeitung, 16.08.2016)

Die zwölfjährige Conni (Emma Schweiger) erlebt einen schweren Start in der siebten Klasse, weil sie die Schule wechseln muss. Was noch viel schlimmer ist: Sie darf ihren zugelaufenen Hund Frodo nicht behalten. Frodos Besitzer ist der rücksichtslose Direktor Möller (Heino Ferch), der nicht nur seinen Schülern das Leben zur Hölle macht: Als Conni und ihre Freunde merken, dass Möller noch dazu ein übler Tierquäler ist, planen sie eine verzweifelte Aktion: Rettet Frodo! Mit solidarischem Mut und cleverem Erfindungsgeist stürzen sich Conni & Co in das ebenso spannende wie lustige Kino-Abenteuer, erstmals nach der seit 25 Jahren erfolgreichen Kinderbuchreihe.